DER TEST

Verbrennen und Löschen.

Ein großes Thema bei der Feuerwehr.

Fragen wie:

Was gehört zu einer Verbrennung?

Woran erkenne ich eine Verbrennung?

Welches Löschmittel ist zu verwenden, und warum?

Welche Sicherheitsmaßnahmen sind zu ergreifen, wenn ich ein Lagerfeuer machen möchte?

Nachdem wir in der letzten Woche einen Ausflug in dieses umfangreiche Thema mit einigen kleinen Experimenten mit Tina machten, war heute gefragt, was hier hängen geblieben ist!

Es gab natürlich keine Klausur!

Gestartet wurde mit einem Quiz..

2 Gruppen spielten bei diesem Quiz um Streichhölzer. Wer die Frage beantworten konnte schlug auf die „HalliGalli-Klingel“ als Buzzer.

Hier stellte sich schon heraus, dass es kein Problem war, die Fragen zu beantworten.

Dann ging es raus in die Kälte!

Die Aufgabe war, mit den erspielten Streichhölzern ein Feuer anzuzünden. Dafür war eine Feuerschale, trockenes Holz und Pappe vorbereitet.

Jede Gruppe hat sich nach einer kurzen Besprechung ans Werk gemacht!

Schnell war die Pappe entzündet, aber dann….

… erlosch sie auch schnell wieder..

Also musste man etwas anders machen! Es wurden kleine Holzstapel gebaut, mit Pappe gefächert um zusätzlich Sauerstoff zugewedelt, und überlegt!

Nach ca. 30 Minuten war es geschafft..

Tadaaaa!! Es loderte ein Feuer in der Feuerschale!!!

Höchste Zeit um die Marshmallow raus zu holen..

Hier war dan auch noch Zeit zum quatschen!

Ein sehr schöner Dienst, der bewies was alles an Feuerwehrwissen und Ehrgeiz in den Jugendlichen steckt!

Jugendflamme 2

Wieder einmal ist es Zeit zu zeigen, was die Jugendlichen aus der JF Krelingen auf dem Kasten haben.. 😊

OK, die Betreuer haben natürlich auch was auf m Kasten! 😉

Spaß bei Seite..

Die Jugendflamme 2 ist eine Auszeichnung für Fleißige!

Gefragt sind 3 Themen:

1. Feuerwehrwissen

2. Feuerwehrtechnik

3. Sport/ Spiel/ Teamfähigkeit

Heute hat die Feuerwehr Düshorn zur Abnahme der Jugendflamme 2 geladen. Über 30 Anwärter sind angetreten.

Unsere 5 Teilnehmer haben die geforderte Jugendflamme 1 bereits im vorletzten Jahr erfolgreich abgelegt!

Jetzt können wir mit Stolz berichten, dass Ben, Maribel, Nike, Marie und Laura auch heute erfolgreich waren!

Herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Jugendflamme 2!

DSP in Essel

5 Wochen üben liegen hinter uns..

Mal kam das Wasser wie geplant aus der 3 Strahlrohren, mal kam es eher unkontrolliert oben?, mal ist es auf dem Weg nach vorne irgendwie verloren gegangen!! ?‍♀️? aber die JF- Krelingen ist ja nicht aus Zucker!

Unseren Plan zu diesem Wettbewerb mit 2 Gruppen aus Krelingen zu starten haben wir ehrgeizig verfolgt und haben es am Ende auch geschafft! Das hat nur geklappt, weil sich alle sehr angestrengt haben und Jeder zu jedem Übungsdienst gekommen ist! Unser tolles Team aus 10 Mädchen und 3 Jungs machte es mit 5 Doppelstartern möglich!

Der Hindernis- Staffeauf war schnell eingeteilt.. jeder hatte einen Positionsfavoriten. ? also Beine in die Hand und los! ?‍♂️?‍♀️

Die Angriffsübung mit Wasser ist was besonderes.. unsere Ladys sind aber auch was besonderes.. ? Ben, Louis und Finn halten sich wacker unter den ganzen Mädels!

Unsere alte TS (die Pumpe) muss mit einer Handkurbel gestartet werden.. Immer wieder ein Glücksspiel, ob sie anspringt oder nicht!

Alles andere lief von Übung zu Übung besser..

am Samstag vor dem Wettbewerb gab es dann nochmal eine Generalprobe..

Auch die Sonderprüfungen für den Angriffstrupp, Melder, Gruppenführer und den Maschinisten wurden eifrig trainiert. Hier haben sich auch die Eltern unserer Kids engagiert und zu Hause geübt!

Sonntag, der Wettbewerbstag!

Unsere Startzeiten waren sehr „jugendlich orientiert“? Um 11:30, also nach dem ausschlafen, trafen wir uns um nach Essel zu fahren. Der Haken an diesem Tag: ????? es schüttete ununterbrochen. Sobald jedoch die JF-Krelingen dem Platz betrat, gab es nur noch Nieselregen und phasenweise sogar Sonne!!! ?

Mit dem B-Teil (laufen) starteten wir.

Die Zeiten waren minimal etwas über der geforderten Geschwindigkeit. Naja, nicht so schlimm!

Gleich im Anschluss zum A-Teil (der Angriffsübung).

Die lief super bei beiden Gruppen.. Die Doppelstarter hatten in der 2. Gruppe den Vorteil etwas noch besser machen zu können.

Ein „Scheisse“ rutscht einem schon mal im Affekt raus! ?

Unscheinbare Ohrstecker brachten kurzfristig noch etwas Unruhe in die Runde!

Unsere zahlreichen Groupies wurden von dem Wetter nicht abgeschreckt!#

Der C-Teil (Sonderprüfungen) war dann nur noch ne Formsache!

Nach der ganzen Aufregung gab es erstmal was vom Grill und n paar Pommes.

Schwupp di wupp war Zeit für die Siegerehrung. Der Himmel brach auf und es schüttete wie aus Eimern.. ?Die Jugendfeuerwehr Essel feierte an diesem Tag ihr 40-jähriges bestehen. Die Reden zu diesem festlichen Anlass wurden wegen des Regens erheblich eingekürzt und die Verlesung der Platzierung kam mit einem gewissen Tempo daher.. was der Anspannung keinen Abbruch tat.

Wir erzielten einen grandiosen 12. Und einen überragenden 7. Platz von 32 Gruppen aus dem ganzen Heidekreis.

Stolz verließen wir den Platz! Auf in die Herbstferien!!!!

Der nächste JF-Dienst ist am Montag den 21.10. Um 18 Uhr im F-haus !! Bis dahin..

Das Match

Hallihallo liebe Fans!

Die langen Sommerferien sind nun rum, alle haben sich vom Zeltlager erholt und sind wieder im gewohnten Trott angekommen!

Letzte Woche Montag haben wir mit der Einteilung für die anstehenden Wettbewerbe, der Dieter-Schwarze-Plakette am 29.09. In Essel begonnen. Alle Positionen sind besetzt, vielleicht klappts sogar mit der 2. Gruppe aus Krelingen mit dem ein oder anderen Doppelstarter!! Abwarten!

Heute wurde das Breakball-Match ausgetragen, bei dem Jugendfeuerwehr die Aktiven herausforderte.

Pünktlich um 18 Uhr trafen sich die 12 Jugendlichen, 4 Betreuer, 1 Leih-Schiri und 9 Aktive Feuerwehrleute (die von Bjarne mit vollem Einsatz unterstützt wurden) auf den Sportplatz des KSV in Krelingen.

Nach 2 Proberunden, damit jedem die Regeln klar sind, wurde der Football scharf geschaltet!

Gespielt wird nach Schlagballregeln auf einem 20x25m großem Feld mit 6 bases.

Ausserdem mit Football? und kleinem Tor?, anstatt Keule, Ball und Eimer.

Eine Runde dauert 2x 6 Minuten.. Die können echt lang sein, bei der Hitze!!

Bei dem Zwischenstand nach Runde zwei entschieden sich alle für eine Finalrunde!

Bei 35°C im Schatten wurde das Match beendet. Die Aktiven haben mit einigen Punkten Vorsprung gewonnen.. Natürlich waren Bjarnes homerun’s daran nicht ganz unschuldig! ?

Alle hatten großen Spaß, auch wenn es echt heiss ☀️ war und das Rennen etwas schwer fiel!

Vielleicht gibt’s ja mal ne Revanche!!

Vielen Dank an das Team unserer Aktiven und an den Sportverein, der uns den Platz unkompliziert zur Verfügung stellte!!

Auf geht’s nach Hause!!

Nach einer kurzen Nacht, räumten wir nach dem Frühstück unser Zeug zusammen..

Hier mal ne passende Phrase Kieran: „Viele Hände, schnelles Ende!“

Nur irgendwie passt am Abreisetag immer nicht mehr alles in den Koffer!!?‍♀️

Die Abschlussrunde beginnt um 10. Alle sind in Gedanken aber schon zu hause.

Alles wird hin und her, rauf und runter gepackt und geschleppt.

Da kommt ne kleine Pause ganz gelegen, wir waren gut in der Zeit.

Haufeeeeen!! Zelt abbauen geht flott, auch das Wetter hält sein Versprechen..

Vorerst..

Das Bepacken des GWL aus Walsrode verzögerte sich etwas. Dann tat sich noch einmal der Himmel auf, und es schüttete erbarmungslos bevor wir alles ins Trockene bringen konnten.

Aaaaaahhhhh..

Aber das Gute daran ist: „Nasser als nass wird es nicht!“

So sind wir gegen 14 Uhr mit Sack und Pack wieder in Krelingen eingetrudelt.

Am Feuerwehrhaus hießen uns schon einige Helfer aus der aktiven Feuerwehr willkommen! Sie halfen beim Abladen und beim Aufbauen der Zelte.Vielen Dank dafür!

Das Aufräumen ging ratzefatze!

Alle brauchten dringend 4 Dinge:

Eine Dusche

Ein Klo, ganz alleine für sich!

Was leckeres zu Essen

Und die ein oder andere Mütze voll Schlaf!

So geht wieder ein Zeltlager zu Ende..

Eine Anzeige aus der heutigen Lagerzeitung! ?

Eine stimmungsvolle Woche mit einer tollen Jugendfeuerwehr Krelingen!

Es hat viel Spaß gemacht..

Und alle sind wieder ein Stück gewachsen.

Nach den Sommerferien geht’s wieder los.. montags 18:00 Uhr!

Letzter Tag im Zeltlager

Nach dem Achtelfinale ist leider Schluss mit dem Siegeszug beim Breakball..

Der Abgang war aber mit Stil! Es gab nichts mehr zu verlieren, darum haben wir auch den ein oder anderen Minuspunkt in kauf genommen!!☺

Holgers Spende in die Jugendkasse wurde in eine Milch im Regen investiert. Vielen Dank dafür!

Das Mittagessen im Lager hat uns leider nicht vom Hocker gerissen. Darum sind wir kurzer Hand nach Soltau zum goldenen M gefahren.. ??

Somit hatten wir am Nachmittag Zeit zum spielen, chillen, quatschen und Quatsch machen.

Die leere Tonne bietet sich zum gemütlichen kuscheln an!☺Die Singlebörse der Lagerzeitung wurde heute für eine besondere Anzeige genutzt.

Um zu verdeutlichen, um wen es sich handelt, kümmerten sich unsere Mädels um ein deutliches Erkennungsmerkmal!

Kieran hat seine Scherpe auch gewissenhaft präsentiert!

Schwester Robyn hilft bei der Präsentation des Singles!

Bjarne und Moritz machten noch einen Schaukelkontest.

Kleine Kaffeepause für einen Teil der Betreuer..

Nach dem Abendbrot begann der kribbelige Teil des Tages. ⭐♥️

LAGERHOCHZEIT

Einige werden das aus länger vergangenen Zeltlagern kennen..

Julicius aus Ha-Hö. (Haber-Hötzingen) und unsere Laura haben sich hier im Zeltlager kennengelernt. Das hat das Betreuerteam auch spitz gekriegt. „Früher gab es ja Lagerhochzeiten!“

Bums, waren die Hochzeitsvorbereitungen in vollem Gange!!

Ein provisorischer „Vater“ , ein Blumenmädchen in Addiletten mit Socken,

Ein Pastor der eine rührende Rede vorbereitet hatte, inkl. Gebet,

Blumen, Sophia brachte die Ringe aus roten Büroklammern auf einem weißen Kissen,

Trauzeugen mit ergreifenden Reden und standesgemäßer Kleidung.

Und das Brautstraußwerfen fehlte natürlich auch nicht.

Außerdem konnte es passender nicht sein: zur Trauung lief über das Lagerradio Scooter mit ‚döpdöpdöpdödödöpdöpdöp‘

Wir gratulieren dem Brautpaar, und wünschen einen tollen letzten Abend im Lager!

Auch Ben konnte zu einem Freudenausbruch verleitet werden..☺

6. Tag im Lager

Heute stand der Tag voll im Zeichen des Sports mit Turnieren im Wikinger- Schach und Breakball.

Die Regeln ähneln den von Brennball. Nur wird mit einem american football gespielt. Dieser darf nur mit dem Fuss bewegt werden.

eim Breakball konnte sich eine Gruppe sogar ins Achtelfinale spielen. Ein total spannendes, großartig angefeuertes Spiel, was morgen ausgetragen wird.

Die Pausen wurden dazu genutzt, um den Lagerwettbewerb fertig zu stellen. ?☺

Nur so viel… es wurden reichlich pompoms gewickelt!

Abends haben wir unsere neuen Mitglieder nach alter Manier, mit einer Runde tauchen in der Tonne, willkommen heißen.

Herzlich willkommen Julia??

Herzlich Willkommen Louis ??

Herzlich Willkommen Lynne! ??

Herzlich Willkommen Finn!!??

Herzlich willkommen Sophia!??

Also geht’s morgen mit Breakball weiter! Drückt uns die Daumen und feuert uns von zu Hause aus an!!!

Hier noch die Ergebnisse vom Nachtorimarsch:

5. Tag im Zeltlager: Ein Tag in Bremen

Nach einem kurzen Moment im Bett rappelt auch schon wieder das Wecklied!!!

„Man oh man oh man ich hab verpennt!“

Nach dem Frühstück geht’s ab zum Bus..

Wir fahren etwas über 1 h nach Bremen.

Hier sind wir mit der Stadt- JF -Walsrode bei den Citygames angemeldet.

Es werden Gruppen gebildet. Jede erhält ein Tablet. Ab jetzt gilt es Aufgaben zu erledigen. Teilweise sind es einfache Fragen die beantwortet werden müssen, es gibt aber auch Aufgaben in denen Fotos oder Videos gemacht werden müssen.

Z.b. das Vergraben von Blumensamen an einem frei gewählten Ort. Die Samen befanden sich mit reichlich anderem Material für die Aufgaben in einer Umhängetasche, die wir mit dem Tablet zusammen ausgehändigt bekamen.

Die Karte zeigte uns mögliche Aufgabenpunkte an, die wir ab einer Entfernung von 50m aktivieren konnten.Man konnte den Punktestand der gegnerischen Gruppen immer einsehen. So entstand also auch ein gewisser Druck Punkte zu sammeln.

Nach ca. 2,5 h machten wir uns auf den Weg zurück zum Startpunkt.

Hier gab es noch Finalaufgaben, bei denen man viele Punkte erzielen konnte.

Unter anderem war ein klassisches menschliches Schubkarrenrennen dabei.Insgesamt kamen folgende Platzierungen dabei heraus:

Krelingen 2: 750 Punkte

2. Platz

Krelingen 1: 395 Punkte

3. Platz

von 5 Gruppen

Eine Urkunde und Süßigkeiten konnten als Preise entgegen genommen werden.

Nun waren alle auch hungrig!!!Mit dem Bus fuhren wir zum Lasertag. Hier hatten wir alle Pizza vorbestellt.

Nach der Stärkung waren alle bereit für die leuchtenden Westen beim Lasertag.

Eine riesige Fläche mit Stellwänden, 2 Ebenen und kleinen winkeligen Räumen und Ecken wartete auf uns.

28 Spieler können gleichzeitig auf die Fläche! die Westen wurden auf die Teamfarben programmiert.

Die Waffen scharf geschaltet, und los gehts.

Eine Runde geht 15 Minuten. Und danach ist man auch mächtig erschöpft.

Aber es macht einfach riesen Spaß!
So sind auch flott fast 4 h vergangen.

Auf dem Rückweg im Bus kann kaum einer dem Schlaf entgehen.

Bei dem ruckeln und schaukeln knickt irgendwann nahezu jeder ein, und hält ein kleines Nickerchen..

Mehr oder weniger bequem ?

Heute Abend gibts ein warmes Mittagessen im Lager!

ERBSENSUPPE!! Oh Freude!

Vom heutigen Abend berichten wir später oder morgen!!?

Hier noch die ersten Ergebnisse von gestern. Spiel ohne Grenzen und von Fünkchen-Cup

Dienstag! Tag 4

Heute hatten wir 2 Wettbewerbe!Nach dem Frühstück übten wir nochmal flott die Knoten für den Fünkchen-Cup..Wir starteten mit beiden Gruppen noch vor dem Mittag.. Man kann viele Dinge 100 mal besprochen haben und auch bei anderen angeschaut haben.. wenn es überall vor Aufregung kribbelt, weil man grade an der Startlinie steht, hört der Kopf auf zu denken. So sind die ein oder anderen kleinen Fehler zu verzeihen.. ?Da Marie mit ihrem Daumen leider nicht mitmachen konnte, startete kaura in beiden Gruppen!Kurze Entspannung bei einer Runde Werwolf geht’s weiter beim Spiel ohne Grenzen.Spiel 1Die Kisten müssen waagerecht gestapelt werden, dürfen den Boden aber nicht berühren, und dürfen nur von 3 Spielern gehalten werden.Spiel 2:Die Spieler sind an den Füssen zusammengebunden und halten sich an den Händen. Jeder muss nun durch den Hulahub klettern.Ist er am Ende angekommen, muss der Hulahub auf gleichem Wege zurück! Solange, bis die 3 min um sind.Gezählt wurde jedes dirchschlüpfen einer Person. Somit kam eine Gruppe auf 30 Punkte, die andere sogar auf 56!!!! Wow..Spiel 3:Duplo bauen!!!Figuren auf Bildern müssen nachgebaut werden.Spiel 4:Ca 200 Colaflaschen mit etwas Wasser befüllt liegen auf einem Haufen.Ziel ist es in den 3 Minuten so viele Flaschen wie möglich aufzustellen.Allerdings ausschließlich mit den Füßen! Eine Gruppe schaffte 136, die andere 140!!!Spiel 5:Umfinktionierter tower of Power!Die Holzklötze haben eine Kerbe. Sie werden mit dem Bügel in der Mitte der Spinne angehoben und müssen in den pinken Korb transportiert werden.Der Kreis darf dabei nicht betreten werden.Beide Gruppen schafften 7 Klötze in den 3 Minuten!Spiel 6:Mit Mais gefüllte kleine Säckchen auf eine Leiter werfen.Jedes Säckchen das drauf liegen bleibt, wird gezählt!Die Spiele waren flott erledigt, dann konnten wir entspannt zum Mittagessen. Heute wurden wir mit reichlich Leberkäse, Kartoffeln und Erbsen&Möhrengemüse versorgt.Der Nachmittag war chillig mit n bisschen kicken, quatschen, Werwolf und auch mal nem Nickerchen!Abends sind wir alle zum Abendprogramm:DJ- BATTLE!Ein bisschen Quatsch wurde auch noch gemacht!Das Betreuerteam ist sich übrigens einig:Wir haben ne richtig tolle Truppe! Alle verstehen sich gut, halten zusammen, keine Spur von Zickereien und nur ganz selten gemurre!! Schön wenn das so bleibt bis zum Ende der Woche!?Um 23:36 starteten wir zum Nacht-orimarsch.Alle 8 „Großen“ sind in Begleitung von Kieran mitgegangen. Unsere 11jährigen durften schon ins Bett!?Gegen 2:15 trudelten alle wohlbehalten wieder ein..Dann war schnell schlafen angesagt, weil ja gleich um 9 der Tagesausflug nach Bremen startet!!!

Tag 3 im Zeltlager

Kein typischer Montag!

Alle haben die Lagerwache gut überstanden..

Trotzdem haben wir schon einen Schreckmoment hinter uns. Marie musste gestern nach einer Kollision mit einem Fußball zum Arzt. Diagnose: Daumen gebrochen!! ?

Allerdings ist Marie hart im Nehmen, und ist schon abends mit ihrem Gips wieder im Lager!

Heute steht der Orientierungsmarsch an.

Unsere beiden Gruppen starten zeitlich kurz nacheinander, gehen die Runde aber entgegengesetzt.

Wie man sieht, freut Ben sich riesig!☺

Aber er schafft das schon! Die Mädels und Finn halten ihn auf trab!

Auch wenn das Wetter nicht all zu sommerlich ist, hält es keinen von Wasserspielen ab!

Die schönen Jacken halten ja das meiste ab!

Nass, nasser, am nassesten!

Tut der Stimmung aber keinen Abbruch!

Die andere Gruppe hat einen flotten Schritt drauf.

Und ist am Ende als erstes wieder zurück. Startklar zum Mittag!

Heute gibts Geschnetzeltes mit Reis! Hmmm lecker!!

Manchmal muss man einfach mal liegen!!

Bjarne hat für alle eine Überraschung mitgebracht! Eine Wassermelone!!Und Louis alias „Louise“ findet das seeehr gut!

Big love!!!! ♥️♥️♥️

Morgen steht der Fünkchen-Cup an. Dafür haben wir schon mal geübt.

Ältere Jugendfeuerwehrmitglieder kennen die Schlauchstaffette vielleicht noch aus ihrer Zeit.

Beim Fünkchen-Cup ist die gepaart mit einem Knotengestell.

Die Knoten wiederholen wir morgen nochmal.. ?

Eine lange Tafel beim Abendessen! Es gibt jeden Abend frischen Salat zum selbst zusammenstellen!! wooow

Abendprogramm: Mr. & Mrs. Zeltlager!!! Leider konnte sich aus Krelingen keiner durchringen, sich aufstellen zu lassen!

Die anderen sollen ja auch ne Chance haben!!!?

In unserem Zelt herrscht geordnetes Chaos…

Wir brauchen leider immer Licht in unserem dunklen Zelt. Das weiße Zelt von Gr. Eilstorf ist so schön hell..

Die Überlegung ist aufgekommen, mal ein neues anzuschaffen..☺ wir werden berichten..

Morgen gibts neue Geschichten aus dem Lager!!